InitiativeTabu Suizid e.V. - Düsseldorf

Nun ist es offiziell, Deutschlands erster Gedenkstein für Menschen die sich das Leben nahmen wurde am 10.10.2020 in Düsseldorf enthüllt.


Es ist ein Ort : 

  • der verzweifelten und psychisch Kranken Menschen die sich das Leben nahmen gewidmet ist
  • der Trauer und des Abschieds für Menschen wo der Leichnam nicht aufgefunden wurde
  • der Stille für Hinterbliebene wo der Angehörige im Ausland beigesetzt ist und man gar nicht oder nicht oft hinkommt
  • in Erinnerung an die Hinterbliebenen die jahrhundertelang von der Gesellschaft ausgegrenzt wurden.

Dieser Gedenkstein soll auch auf die vielen verzweifelten und psychisch kranken Menschen aufmerksam machen die jedes Jahr ihrem Leben ein Ende setzen.

Allein in Deutschland sind es jährlich 10.000 Menschen und an die 100.000 Suizidversuche, das sind die offiziellen Zahlen davon ausgenommen Verkehrsunfälle, Medikamenten und Nahrungsverweigerung, Überdosis – all diese Fälle zählen nicht offiziell zu den Suizidtoten.

Der Ort soll die Gesellschaft auf das Thema Suizid aufmerksam machen, Sie sensibilisieren und zeigen ja man kann darüber reden und ja man muss hinsehen und zuhören.

Der Gedenkort erfüllt somit viele Aufgaben.

Wir hoffen, dass die Gesellschaft irgendwann wie selbstverständlich über die Themen psychische Erkrankung und Suizid spricht und mehr hinschaut und zuhört.

Das es kein Tabu mehr sein wird psychisch krank zu sein oder jemand durch Suizid verloren zu haben.

 

Tabu heißt:

Über etwas wird nicht gesprochen.

Und so gewinnt das Unausgesprochene Macht über uns.

Wenn wir es zur Sprache bringen können, geschieht das Gegenteil,

es verliert an seiner lebensbedrohlichen Gewalt

 

Wir danken dem Garten- und Friedhofsamt, sowie der unteren Denkmalbehörde, dass wir diesen Stein an einem besonderen Ort auf dem Golzheimer Friedhof in Düsseldorf setzen durften.

Spender und die Unterstützung der BV 1 ermöglichten es uns diesen Gedenkort  zu unserem 10 jährigen Jubiläum einzuweihen.

 

  

   

 

 

1. Vorsitzende

Renate Reichmann-Schmidt 

 

Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke 

 

        

  

 

Dr. Dieter Sawalies 

 

 

Mitglieder des Vereins

legen einen Kranz nieder 

 

 

   

Prof. Dr. Wolfgang Reuter  

 

Ulf Steidel

Leiter der Telefonseelsorge Düsseldorf 

 

 

 

 

 

 

 

Über eine Spende für den Erhalt und die Pflege

dieses Gedenkortes würden wir uns sehr freuen!

 

 

Standort:

 

Golzheimer Friedhof Fischerstraße / Klever Str. · 40477 Düsseldorf
Hier eine kurze Beschreibung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Lageplan/Standort Gedenkstein:
Mit dem Bus:
Linie 722 vom Hauptbahnhof Richtung „Messe“ bis zur Haltestelle „Viktoriaplatz/Kleverstraße – U-Bahnhof“.
Trotz Blick auf ein riesiges Bürogebäude und den Turm der ERGO, an der Ampel die Straße überqueren und geradewegs in den Südteil des Friedhofparks eintauchen. Links vom Bürohaus steht das „Künstlerhaus“ in der Sittarderstraße.
Mit der U-Bahn:
Linie U-78 und U-79 vom Hauptbahnhof Richtung „Messe/Arena“ und „Duisburg/Wittlaer“ bis zur Haltestelle „Kleverstraße“.
Ganz hinten ein- und aussteigen. Rolltreppe und Aufzug führen hinauf zur Bushaltestelle und Ampel, weiter wie oben.
Wer aus der U-Bahn vorn aussteigt, geht nach vorn zur Rolltreppe. Die Treppe links führt zwischen die beiden Teile des Friedhofs: links in den Südteil und über die Straße zum Nordteil.
 
 

 

 

 

 

   

 

www.tabusuizid.de